TS-Boxing
Sport Management
Ahmad Ali

Ahmad Ali "Pretty Boy"

Steckbrief

Name: Ahmad Ali

Geburtstag: 29.12.1988

Geburtsort:

Wohnort: Mannheim

Staatsangehörigkeit: Deutsch

Gewicht: Mittelgewicht

Erfolge

GBU Intercontinental Champion, mehrfacher Süd-Deutscher Meister

Ahmad Ali – der Mann mit den drei Fäusten

Wer ist Ahmad Ali?

Als eines von acht Kindern libanesischer Eltern wurde „Pretty Boy“ Ahmad Ali 1988 in Deutschland geboren. Mit dem Libanon fühlt er sich stark verbunden, vor allem schwärmt er von der libanesischen Küche, die er bereits seinen Freunden schmackhaft machen konnte. Auch die Musik und das arabische Fernsehen waren Ahmad Ali und seinen Geschwistern ständige Begleiter. Momentan befindet er sich in der Meisterausbildung zum Fertigungsmechaniker im Karosseriebau bei Mercedes Benz. Den Spagat zwischen Beruf und Profiboxkarriere bewältigt er mithilfe seines Arbeitgebers, der ihm wichtigen Rückhalt gibt und Ahmad Ali stets unterstützt. Unter seinem Trainer Zoltan Lunka und seinem Manager Rainer Gottwald trainiert Ahmad Ali im Bulldog-Gym in Karlsruhe. Seine Fans bezeichnet er als seine dritte Faust, da sie ihn stets motivieren und anfeuern, wenn er an seine Grenzen kommt. Sein Vorbild ist Box-Ikone Muhammad Ali, nicht nur als Boxer, sondern auch als Mensch, wie Ahmad erklärt. Ahmad Ali zählt Disziplin zu den wichtigsten Eigenschaften und wünscht sich außerdem, dass der Boxsport wieder mehr an Popularität gewinnt.

Sein Werdegang

Bereits im Alter von 9 Jahren kam Ahmad Ali in Kontakt mit dem Boxsport. Durch seinen ältesten Bruder Wissam, der Ali mit ins Gym nahm, war er so begeistert, dass er selbst mit dem Training begann. Ahmad Ali bestritt seine ersten Kämpfe im Alter von 11 Jahren. In seiner gesamten Amateurzeit kämpfte er 80 Mal, wurde 8 Mal Süddeutscher Meister. Außerdem bestritt Ahmad Ali mehrere internationale und nationale Turniere sowie deutsche Meisterschaften und einige Länderkämpfe. Seine Amateurzeit beendete er 2015, einerseits verletzungsbedingt, andererseits hatte er den Fokus auf seine Boxkarriere vorerst verloren.

Nur kurze Zeit später wurde er von einem Freund überredet mit in die USA zu reisen. Dies sollte für Ahmad Ali die große zweite Chance sein. Während des 4-wöchigen Aufenthalts nahm er an einem Trainingscamp für Weltklasse-Boxer, unter anderem mit dem Mike Tyson Trainer Kevin Rooney, teil. Die Zeit in den USA ließ seine Leidenschaft für das Boxen wieder neu aufblühen: Hochmotiviert reiste er zurück nach Hause, wo er seine Profiboxkarriere erneut in Angriff nahm. Mit der Unterstützung seines Trainers Zoltan Lunka und seinem Manager Rainer Gottwald konnte er seine damaligen Träume wahr werden lassen.

Sein Profidebüt gab der Pretty Boy am 05.11.2016. Schnell gelang es Ahmad Ali sich im Profiboxsport in der Mittelgewicht-Klasse zu etablieren: In seinen 12 Kämpfen konnte er 11 Siege und ein Unentschieden verbuchen. Mithilfe seines besonderen Boxstils, welcher ein Erbe seines verstorbenen Amateur-Trainers ist, gelang es ihm außerdem, den Europameister-Titel für sich zu gewinnen.

Das genügte „Pretty Boy“ Ahmad Ali jedoch nicht: Er wollte den Weltmeister Titel im Mittelgewicht der GBU – und hat sich diesen in einem bemerkenswerten Kampf 2018 gegen Aro Schwartz sichern können.

Doch damit nicht genug. Ahmad Ali hat sich bereits weitere Ziele gesteckt: Kämpfe in einem der vier großen Boxverbände WBA, WBC, IBF oder WBO zu absolvieren, mit einer K.O.-Quote von 75 Prozent und dem Weltranglistenplatz 223 sollten diese Träume wohl nicht mehr lange bloße Träume bleiben.